Aktuelle Themen
Forenstatistik
  • Mitglieder insgesamt:104
  • Letztes Mitglied:Wreezz
  • Gesamte Beiträge:19.2k
  • Gesamte Themen:3658
  • Gesamte Sektionen:7
  • Gesamte Kategorien:25
  • Heute begonnen:0
  • Gestern begonnen:0
  • Heutige Antworten:0
  • Gestrige Antworten:0

Mauseinstellung und Aiming

  • Benerophon
  • Benerophons Avatar Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Counterstrike-Noob
Mehr
17 Mai 2013 13:18 - 28 Mai 2013 18:42 #1 von Benerophon
Mauseinstellung und Aiming wurde erstellt von Benerophon
Da das ganze Thema über weite Strecken sehr theoretisch ist, kann ich verstehen, dass es gestern im Training für einige etwas langweilig war, aber deswegen versuche ich, das ganze nochmal hier in schriftlicher Form vorzutragen.
Viele meiner Informationen stammen aus diesem Forum: Der Mouseguide


I.) Mauseinstellung:

1.) Pflichteinstellungen:

a) Mausgeschwindigkeit unter Windows auf den Wert 6 einstellen:

Systemsteuerung->Hardware und Sound->Maus->Zeigeroptionen

Dort findet Ihr den Schieberegler "Mausgeschwindigkeit". Dieser hat 11 Markierungsstriche und
zu wählen ist der sechste (der in der Mitte) um zu gewährleisten, dass die Mausbewegung
eins-zu-eins umgesetzt wird.

b) Mausbeschleunigung unter Windows deaktivieren:

Systemsteuerung->Hardware und Sound->Maus->Zeigeroptionen

Dort findet Ihr das Kästchen mit dem Namen "Zeigerbeschleunigung verbessern". Das Häckchen dort muss
entfernt werden.
Um jetzt wirklich jegliche Mausbeschleunigung in Windows 7 zu deaktivieren und die oben erwähnte
eins-zu-eins-Umsetzung Eurer Mausbewegung sicherzustellen, ist es nun noch empfehlenswert, den
sogenannten " The MarkC Windows 8 + 7 Mouse Acceleration Fix " zu installieren.


2.) Wichtige Einstellungen, jedoch je nach Präferenz wählbar:

a) Mausempfindlichkeit:

Dies ist wohl die umstrittenste Entscheidung, die es bezüglich der Mauseinstellungen zu treffen gilt.
Da wie oben beschrieben, die Mausgeschwindigkeit unter Windows immer den Wert 6 haben sollte, bleibt der DPI-Wert (oder auch CPI bei manchen Mäuseherstellern wie SteelSeries) neben der Ingame-Sensitivity die einzige Möglichkeit, die Mausempfindlichkeit im Spiel festzulegen.

Grundsätzlich kann man nur beide in Kombination betrachten, da man zum Beispiel mit einem niedrigen DPI-Wert aber einer hohen Ingame-Empfindlichkeit die selbe Mausempfindlichkeit im Spiel erreichen kann, wie mit einem hohen DPI-Wert und einer niedrigen Ingame-Empfindlichkeit.
Die aus dieser Kombination resultierenden Mausempfindlichkeit kann man grob in drei Bereiche unterteilen, deren Grenzen jedoch fließend ineinander übergehen:

-High-Sens: Vom Prinzip sicher die "beste" Wahl, da man sich wahnsinnig schnell in alle Richtungen drehen kann und mit der richtigen DPI-Einstellung es auch möglich ist, jeden Pixel exakt anzusteuern. JEDOCH gibt es genau einen limitierenden Faktor und das ist die Person vor dem Bildschirm, genauer dessen Feinmotorik.
Wenn sich ein Gegner im Spiel in 50 Meter Entfernung einen Meter links neben dem Zielpunkt befindet, so kann das zum Beispiel für einen High-Sens-Spieler bedeuten, dass er eine Aimingkorrektur ausführen muss, bei der er seine Maus um einen Millimeter nach links bewegen muss. Selbst wenn man nun im Eifer des Gefechts ruhig bleibt, sind die meisten Menschen wohl nicht in der Lage, die Maus jedes Mal um genau diesen einen Millimeter zu bewegen. Selbst wenn der Spieler sich nur um einen halben Millimeter vertut, bedeutet das in diesem Beispiel immernoch, dass er das Ziel um einen halben Meter nach links oder rechts verfehlt.

-Low-Sens: Der große Nachteil dieser Methode ist es, dass man gerade als extremer Low-Sens-Spieler schon einmal im nicht-zielenden Zustand für eine 180-Grad-Bewegung 30, 40 oder sogar noch mehr Zentimeter braucht. Unabhängig von einem großen Mauspad, das für einen Low-Sens-Spieler sowieso Pflicht ist (später hierzu mehr), bedeutet dies das Umsetzen der Maus und infolgedessen natürlich eine langsamere Drehung als bei einem High-Sens-Spieler. Auch wenn dies durch einiges an Eingewöhungszeit und Übung nicht mehr so schwer ins Gewicht fällt.
Der große Vorteil dieses Spielertypes lässt sich am selben Beispiel erklären, mit dem oben der Nachteil des High-Sens-Spielers erläutert wurde.
Bei dem Gegner, der sich in 50 Meter Entfernung einen Meter links neben dem Zielpunkt befindet, kann dies für einen Low-Sens-Spieler zum Beispiel bedeuten, dass er seine Maus um zwei Zentimeter nach links bewegen muss. Selbst wenn er sich nun um einen Milimeter vertut, bedeutet dies im Spiel, dass er sein Ziel im Spiel nur um 5 Zentimeter verfehlt. Da die Fläche des Ziels im Spiel aber meist mehr als 5 Zentimeter breit ist, bedeutet dies immernoch einen Treffer.

-Med-Sens: Ein Mittelweg der beiden bereits erwähnten Methoden und für die meisten Spieler sicher die beste Wahl, da man sowohl im Nahkampf noch wendig bleibt (ohne viel "herumrudern" zu müssen) und im Fernkampf zumindest noch einiges an Präzision erreichen kann.

Für welche Spielweise man sich nun entscheidet, bleibt selbstverständlich jedem selbst überlassen.
Jedoch gebe ich zwei Sachen zu bedenken:

Erstens sollte man auf keinen Fall seine Mausempfindlichkeit so wählen, wie es leider die allermeisten empfehlen und auch durchführen. "Stell einfach so lange an der Ingame-Einstellung herum, bis Du gut triffst." Es mag stimmen, dass man sich entweder durch vorherige Spiele oder allein durch die Benutzung seines Betriebsystems an eine Mausempfindlichkeit gewöhnt hat. Jedoch kann man sich mit etwas Übung immer problemlos an eine neue Empfindlichkeit gewöhnen, die sich nach der Eingewöhnungsphase dann als deutlich effektiver herausstellt. Ich selbst habe meine Empfindlichkeit immer wieder umgestellt, bis ich jetzt für mich eine gute Einstellung gefunden habe. Aber auch wirklich gute Spieler wie rivaltroyeh haben ihre Empfindlichkeit mehrmals umgestellt.

Die Wahl der für einen richtige Einstellung führt mich zu meinem zweiten Punkt. Man sollte sich fragen, welche Bewegungen man im Spiel wirklich ausführen können muss und wie oft diese Situationen eintreten.
Wie oft muss man sich in Battlefield 3 am Stück um 360° drehen können?
Wie wahrscheinlich ist es gegen einen guten Gegner, dass man sich schnell um 180° dreht und ihn dann noch erwischt, obwohl er schon auf einen schießt?
Wie oft muss man stattdessen kleine Aimingkorrekturen vornehmen, um entfernte Gegner treffen zu können?
Wie oft muss man die kleinen Bewegungen von Gegnern mit seiner Maus ausgleichen?
...

In BF3 finden die meisten Konfrontationen zwischen guten Spielern auf mittleren bis langen Entfernungen statt und meist ist dann nur der Oberkörper oder Kopf des Gegners zu sehen. Wenn man also in der Lage ist, die feinen Aimingkorrekturen in diesen Situationen ohne Probleme auszuführen, hat man für sich die richtige Einstellung gefunden.
(Ich persönlich rate zu einer Mausempfindlichkeit, bei der man für eine 180°-Drehung mindestens 10 Zentimeter braucht. Ich selbst spiele mit 32cm/180°.)

b) DPI-Wert und Ingame-Sensitivity:

Wie oben beschrieben, wird durch diese beiden Einstellungen die Mausempfindlichkeit bestimmt. Prinzipiell könnte man eine bestimmte Mausempfindlichkeit durch eine Vielzahl von Kombinationen aus DPI-Wert und Ingame-Sensitivity erreichen (z.B. 400 DPI und Ingame 1.0 / 800 DPI und Ingame 0.5).





Update folgt.... :)
Und macht mich bitte auf Fehler jeglicher Art aufmerksam. Will einen möglichst guten Guide verfassen, der später noch mehr Kapitel erhalten soll.
Letzte Änderung: 28 Mai 2013 18:42 von Benerophon.
Folgende Benutzer bedankten sich: doc_kugelfish, r4ven, Xeroe, DonBilbo, Corbbox, Motlow, marc77ger, Meerpony, WarWarLord

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Benerophon
  • Benerophons Avatar Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Counterstrike-Noob
Mehr
27 Mai 2013 23:43 #2 von Benerophon
Benerophon antwortete auf Mauseinstellung und Aiming
Update: Mausempfindlichkeit
Folgende Benutzer bedankten sich: doc_kugelfish, marc77ger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: PhoenixenteKittyWamsomirai
Ladezeit der Seite: 0.320 Sekunden
Powered by Kunena Forum